Gedanken über Welpen

Was kostet ein Welpe aus seriöser Zucht?

Ersthundbesitzer und/oder Anfänger die sich einen Rassehund anschaffen möchten, sind häufig sehr schockiert beziehungsweise bestimmt überrascht wenn sie den Preis für einen Riesenschnauzer von 1400,-€ am Telefon oder per Mail gesagt bekommen.

Wer einmal überlegt was alles nötig ist um einen Wurf Rassehunde gut aufzuziehen versteht sicher, dass die Zucht viel Herzblut verlangt und eher Kosten verursacht als gewinnbringend zu verkaufen.

Warum kosten Hunde bzw. Welpen bei einem seriösen Züchter wie uns mit Kontrolle durch den Zuchtwart des PSK so viel?                                                                                             von Astrid Werner verfasst und angepasst

Hier möchten wir euch mal eine Aufstellung der Kosten zeigen die für einen Wurf so entstehen. Wir gehen dabei von einem Wurf mit 10 Riesenschnauzerwelpen aus, die Geburt und die Aufzucht verläuft in diesem Beispiel ohne Komplikationen wie Kaiserschnitt oder auch Erkrankung der Mutterhündin oder eines Welpen. Auch außer acht gelassen werden hier die Schulungen und Bücher zur Weiterbildung, die Hunde- und Welpengerechte Ausstattung von Wohnung, Welpenzimmer und -auslauf sowie auch der Garten. Sicher fehlt vieles bei solch einer Auflistung und man könnte die Liste sicher noch weiterführen, aber sie gibt einen guten Einblick was an Kosten anfällt.

  • Anschaffung der Hündin – hier außer acht gelassen
  • Ausstellungen bzw Zuchttauglichkeitsprüfung                                  800,-€
  • Gesundheitsuntersuchungen                                                                 1000,-€
  • Decktaxe                                                                                                     700,-€
  • Übernachtung und Benzin                                                                      400,-€
  • Deckzeitpunktbestimmung und Voruntersuchung                           300,-€
  • Ultraschall                                                                                                  200,-€
  • Wurmmittel für Hündin und Welpen                                                   150,-€
  • Strom + Wasser + Heizung                                                                      200,-€
  • Futter                                                                                                            550,-€
  • Honig, Milch, Gemüse, Obst, sonstiges                                                 300,-€
  • Welpenmilch                                                                                               100,-€
  • Untersuchen, Impfen, Chippen, Heimtierausweis                           à 200,-€
  • Zuchtwart                                                                                                     100,-€
  • Ahnentafeln                                                                                                à 50,-€
  • Telefon, Internet, Inserate                                                                       300,-€

Dazu kommen noch: viele Wochen 15 Stunden am Tag die Welpen und die Hündin betreuen: saubermachen, waschen, Futter bereiten und Füttern, Spielen = 1155 Stunden.

Eine Arbeit, die bedeutet in aller frühe morgens Aufstehen und in ein Zimmer voller Hundes…. und Hundep…. und dieses putzen und wieder waschen. Welpen rauslassen und füttern, spielen und neues zeigen, Besuch und Welpenkäufer empfangen. Von den Sorgen, die man sich um die Welpen aber vor allem um die Mutterhündin macht ganz zu schweigen. Wenn man dies alles nicht mit Liebe und Hingabe macht, Rückschläge wegsteckt und begeistert davon ist die Welpen aufzuziehen und sie auf ihr Leben vorzubereiten sondern reich werden will, hört man vorher schon am besten auf.

Natürlich können die Kosten für einen Wurf variieren, denn jeder Wurf ist anders und hält andere Überraschungen für uns bereit.

 

“Kofferraumwelpen”

Sogenannte “Kofferraumwelpen”, häufig Hunde aus Massenvermehrungsstationen, werden leider immer noch angeboten und nicht selten wird die Herkunft so gut verschleiert, dass der Käufer gar nicht mitbekommt woher solch ein Hund stammt oder aber wird aus Mitleid gekauft. Leider unterstützen auch solche Käufe die “Hundemafia” und bevor ein Hund angeschafft wird sollten sich Gedanken über die Herkunft desselbigen gemacht werden. Auch haben sich mitlerweile die Preise der Vermehrer derer aus verantwortungsvoller Zucht angepasst und stellen kein Kriterium für den Kauf dar.

Wir züchten nach den Bedingungen des VDH und PSK. Was heißt das?

Der VDH, Verband für das Deutsche Hundewesen, ist die Instanz für die Interessenvertretung aller Hundebsitzer in Deutschland und der einzige von der FCI, der Fédération Cynologique Internationale, anerkannte deutsche Verband.

Die FCI ist die Weltorganisation der Kynologie. Sie umfasst zur Zeit 86 Mitglieds- und Partnerländer (nur ein Verband pro Land), welche ihrerseits eigene Ahnentafeln ausstellen und die Richter ausbilden. Die F.C.I. garantiert innerhalb ihrer Organisation die gegenseitige Anerkennung der Abstammungsurkunden (Pedigrees) der Länder, wie auch der Richter.

Der PSK (Pinscher-Schnauzer-Klub 1895 e. V.) ist Mitglied im VDH welcher der FCI angeschlossen ist. Der Verein und seine Mitglieder erkennen die Regelungen der FCI und des VDH in deren Satzungen an, insofern allgemeine Vorgaben für die Rassehundezucht und deren Veranstaltungen gemacht werden.

Bitte kommen Sie uns Besuchen und überzeugen Sie sich von unseren Aufzuchtbedingungen!

Wir freuen uns!

 

 

 

Bitten eines Welpen

Unser Leben dauert nur 10-15 Jahre.

Jede für mich schmerzhafte Trennung von Dir wird für uns Leiden bedeuten.
Bedenke es - ehe du mich anschaffst.

Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir willst.

Pflanze Vertrauen in mich, ich lebe davon.

Zürne mir nie lange und sperr mich nicht ein.

Du hast deine Arbeit, Deine Vergnügen, Deine Freunde -
ich habe nur Dich!

Sprich mit mir! Wenn ich auch deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

Wisse, wie immer an mir gehandelt wird, ich vergesse es nie!

Ehe du mich bei der Arbeit unwillig schillst, träge oder faul zu sein, bedenke, vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lang der Sonne
ausgesetzt oder ich habe ein altes, verbrauchtes Herz.

Kümmere dich um mich, wenn ich alt werde.
Auch Du wirst es einmal sein!

Gehe jeden schweren Gang mit mir!
Sage nie:” Ich kann so etwas nicht sehen,” oder ….es soll in meiner Abwesenheit
geschehen.”
Alles ist leichter für mich – mit Dir !

Eine Antwort auf Gedanken über Welpen

  1. Jennifer sagt:

    Sehr schön geschrieben :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>